Mit Greta Geld verdienen

Greta mobilisierte die Jugend. Die wichtigste Zielgruppe beim Marketing. In den letzten Monaten wurde die 16-jährige regelrecht nach bester Manier zu einer Marke aufgebaut. Eigentlich schon seit Jahren. Ihre Eltern hatten schon immer große Ziele. Doch anders als gedacht. Schauspielerin, Künstlerin … Immerhin stammt sie aus einer bekannten Schauspieler-/Künstlerfamilie. Doch dann kam irgendwann der Klimaschutz und die Karriere war geboren.

Klimaschutz ist das Rendite Thema überhaupt. Greta Thunberg eine Marke ... doch wie seriös ist Greta?

Mit Greta Thunberg lässt sich Geld verdienen. Die Jugend hört auf sie. Einige Erwachsene ebenso. Damit ist die entscheidende Zielgruppe erreicht. Die Medien stilisieren sie zu einer Ikone der Klimaschutzbewegung. Das nicht ohne Grund. Denn auch dort sind die Jugendlichen und die jungen Erwachsenen die Zielgruppe Nummer 1.

Die wahren Ziele und Hintergründe sind hingegen schleierhaft. Dass tausende von schulpflichtigen Kindern freitags nicht in die Schule gehen, wird von der Regierung ohne großen Kommentar hingenommen. Gesetze und Verordnungen scheinen in diesem Fall außer Kraft gesetzt zu sein.

Greta Tintin Eleonora Ernman Thunberg

Wer einen näheren Blick auf die junge Frau wirft, die ganz ohne Frage bemerkenswertes für Ihr Alter leistet, bemerkt aber auch, dass dieses Mädchen ganz gezielt aufgebaut wurde. Sie wurde am 03.01.2003 in Schweden geboren. Ihre Mutter Malena Ernman (Jahrgang 1970) ist eine schwedische Opernsängerin (Sopran und Mezzosopran) und hat Schweden bereits 2009 beim Eurovision Song Contest vertreten.

Ganz zum Marketingkalkül der Tochter schlägt sie mittlerweile Engagements aus, die sie nicht per Bahn erreichen kann. Flugreisen sind für sie mittlerweile ein Tabu. Die ganze Familie wurde auf Kurs gebracht, um das Marketing zu perfektionieren.

Der Vater von Greta, Svante Thunberg, ist ebenfalls kein Unbekannter. Genau wie die Mutter, verfügt er über ein weit verzweigtes Netzwerk in Musik und Kultur. Als Musikproduzent und Schauspieler ist er in Schweden den meisten gut bekannt. Geboren wurde er am 10. Juni 1969 und wuchs selbst in einer Schauspieler-Familie (Olof Thunberg, Mona Andersson) auf. Er hat das Business also bereits in der Kindheit erlernt. Seit 2004 sind Greta Thunbergs Eltern verheiratet. Insgesamt haben sie zwei Kinder gezeugt.

Welche Bedeutung hat Greta Thunberg

Bei den linksgerichteten Umweltaktivisten steht das kleine Mädchen hoch im Kurs. Sie hat gelernt, sich gut zu verkaufen. Disziplin war Teil ihrer umfassenden Erziehung. Skepsis und Kritik an der Person Thunberg hingegen wird schnell verworfen, obwohl diese immer lauter wird.

Dabei stellt sich vielfach die Frage ob Greta Thunberg nicht einfach für die Zwecke der Familie ge(be)nutzt wird. So ganz klar ist das nicht. Immerhin verfolgt der Vater eigene Ziele, die sich mit dem Engagement der Tochter gut verkaufen lassen. Ist sie am Ende nur eine Marionette, die für möglichst viele Einnahmen sorgen soll?

Aktuell wird viel über den Atlantik-Trip gesprochen. Warum zum Teufel nimmt sie nicht das Flugzeug? Ja natürlich, aus ihrer Sicht ist das nicht mit dem Klimaschutz vereinbar. Oder stehen nicht ganz andere Gründe im Raum. Das Boot, mit dem Greta Thunberg den Atlantik überquert, gehört einem ominösen Geschäftsmann, aus dem Immobilienbereich. Böse Stimmen könnten nun sagen, dass er Greta Thunberg für die Reise auf seinem Schiff bezahlt. Natürlich nicht direkt an Greta, das würde sofort auffallen. Die Reise auf dem Schiff wäre dann gar so eigennützig, wie von Greta behauptet. Natürlich sind das nur reine Spekulationen, doch manchmal sind Vermutungen nahe der Wahrheit.

Unlautere Interessen Greta Thunberg

Tatsächlich liegt es gar nicht einmal so weit entfernt. Der Verdacht, dass mit Greta Thunberg unlautere Interessen verfolgt werden. Schon bei der Auswahl ihrer ganzen Vornamen hatten die Eltern an später gedacht. Schon vor der Geburt wurde die Tochter aufgebaut. Auffallend ist das eine Aktiengesellschaft mit dem Namen „We don´t have time“ die Aktionen von Greta seit langem massiv unterstützt. Finanziell als auch medial. Das wirft Fragen auf. Nicht zuletzt hatten ihre Eltern ein Buch veröffentlich, in dem es um ihre Tochter geht. Zwischen Asperger-Erkrankung und Klima Aktivismus. Alles folgt anscheinend einem lang ausgeklügelten Marketing Plan.

Doch der Plan bekommt Risse. Greta Thunberg scheint bereits verbraucht zu sein. Sie wurde zu massiv in den Vordergrund gestellt. Viele Menschen geben bereits an, dass sie einfach nur noch genervt von der Kleinen sind. Die Marke Greta verliert an Wert.

Der Glaube

Tatsächlich glaubt Greta Thunberg an das, was sie macht. Sie ist auch eine recht schlaue Person. Das alles sollte Beachtung finden. Ein bemerkenswertes Mädchen. Doch die Frage ist, welchen Einfluss üben die Eltern aus und welche Zwecke werden verfolgt. Wobei natürlich ein Glaube auch immer von den Eltern mit erzeugt werden kann. Sie befindet sich in einem Alter, wo noch eine gewisse Naivität vorhanden ist und der Einfluss der Eltern durchaus entscheidend sein kann. Sie selbst handelt sicher im besten Glauben.

Vergessen werden darf auch nicht, dass Klimaschutz heute das Mega-Geschäft ist. Unternehmen, die früher die Umwelt kaum beachtet haben, sind heute die größten Umweltschützer. Einfach, weil es ein Mega-Geschäft ist, das enorme Renditen abwirft.

Greta Thunberg rüttelt wacht

Dennoch schafft es Greta Thunberg die Menschen wach zu rütteln. Passieren wird jedoch nicht viel. Die wirklich relevanten Staaten interessieren sich nur am Rande für den Klimaschutz. Und wirkliche Vorschläge gibt es bisher nicht.

Jeder springt auf den Zug auf

Vor einigen Wochen hat die Ministerin Klöckner einmal geäußert, dass Millionen von Bäumen gepflanzt werden sollten. Ein kühler Plan, der jedoch einige Dellen hat. Die Umsetzung ist das große Problem. Das wusste auch die Ministerin, die vermutlich einfach nur eine positive Stimmung mitnehmen wollte. Denn zu einem ist die Finanzierung völlig unklar und zum anderen ist es gar nicht so einfach, neue Bäume zu pflanzen. Passiert dieses in Ortschaften ist zumeist eine genaue Planung notwendig, eine Genehmigung, wobei viele Einspruch erheben könnten. Ihr Vorhaben wird damit also im Sande verlaufen.

Einzig die CO2 Steuer wird kommen. Allerdings wird diese letztlich nur zu einer Mehrbelastung, also einer weiteren Steuereinnahme führen. Der Umwelt wird diese Steuer nicht zu Gute kommen. Steuereinnahmen sind in der Regel Gemeinschaftssteuern und fließen somit in einen gemeinsamen Topf, wo sie dann später für unterschiedliche Zwecke verteilt werden. Das bezieht sich auch auf die CO2 Steuer, die zunächst in einen gemeinsamen Topf gelangt und von dort aus dann für die jeweiligen Haushalte verteilt werden würde. Somit bleibt also vollkommen unklar, was mit diesen Steuereinnahmen am Ende wirklich passiert …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.